13.11.2016

Königsblaue Heimserie reißt gegen Oldenburg

Jede Serie nimmt einmal ein jähes Ende! Die kleine Heimserie der Basketballabteilung des FC Schalke 04 mit drei Siegen aus den letzten vier Heimspielen ist am Samstagabend gegen die Baskets Akademie Weser-Ems/OTB zu Ende gegangen. Das Team von Coach Raphael Wilder verlor in einer packenden Schlussphase mit 70:74 gegen den ProB-Meister der Jahre 2014 und 2015.

Die Zeichen im Vorfeld der Partie standen aus Schalker Sich alles andere als gut. Patrick Carney, wichtige Säule im Team des S04, weilte aus privaten Gründen absprachegemäß in seiner kalifornischen Heimat wegen der Hochzeit seiner Schwester und Marco Buljevic plagte sich die ganze Woche mit einer hartnäckigen Erkrankung herum, die einen Einsatz beim Spiel unmöglich machte. Zudem trug Forward Lennart Weichsel eine Blessur am Rücken und am Handgelenk aus dem Abschlusstraining, welche er sich beim Dunk-Versuch zuzog, davon und auch Center Daniel Boahene litt unter einem leichten grippalen Infekt. „Die Abwesenheit von Patrick war bereits weit vor der Saison abgesprochen. Dass dann auch noch Marco krankheitsbedingt ausfällt und Lenny und Daniel mit Blessuren zu kämpfen haben, hat die Situation für uns unheimlich schwergemacht“, blickte Coach Raphael Wilder auf die personelle Situation seines Kaders.

Der S04-Coach schickte zu Beginn der Partie Courtney Belger, Thomas Szewczyk, Nikita Khartchenkov, Trent Weaver und Dorian McDaniel in die Partie und sie machten ihre Sache zu Beginn sehr ordentlich. Nach einem 2:7-Rückstand konnten die Knappen das Spiel durch eine starke Performance von Daniel Boahene auf 17:9 drehen und gewannen das Viertel am Ende mit 23:16. „Wir haben ein paar Minuten gebraucht um ins Spiel zu kommen, aber haben dann recht ordentlich gespielt und sind gut durchgestartet. Wir haben Oldenburg bis auf Harris Hujic und Philip Zwiener im ersten Viertel kontrolliert und konnten uns so einen Vorsprung zum Viertelende erarbeiten“, hielt Coach Wilder nach der Partie fest.

Im zweiten Viertel drehte S04-Center Daniel Boahene weiter auf und baute sein Punktekonto bis zur Halbzeit auf 14 Zähler aus. Als Gäste-Leistungsträger Philip Zwiener dann drei Minuten vor der Halbzeit beim Stand von 36:30 für den S04 sein viertes Foul kassierte und auf der Bank Platz nehmen musste, sah es nach einem Vorteil für die Königsblauen aus. Doch die Gäste aus Oldenburg fanden in Harris Hujic ihren Anführer auf dem Feld und konnten bis zur Halbzeit das Spiel auf 36:35 verkürzen. „Im zweiten Viertel plätscherte die Partie nur so vor sich hin. Daniel und Courtney konnten bei uns gute Akzente setzen, aber dann mangelte es an weiteren Alternativen in der Offensive in unserem Spiel. Oldenburg konnte dies dann trotz des vierten Fouls von Zwiener nutzen und das Spiel verkürzen“, so Coach Raphael Wilder.

Hujic und Zwiener führen Oldenburg zum Sieg

Nach der Pause konnten die Königsblauen dann das Spiel bis zur Mitte des dritten Viertels übernehmen und sich durch einen 11:0-Lauf auf 50:39 absetzen. Dabei ließ Forward Nikita Khartchenkov kurzzeitig seine Form vom letzten Wochenende gegen die Rostock Seawolves aufblitzen und erzielte innerhalb von zwei Minuten sieben Punkte. Doch nach diesem eindrucksvollen Lauf der Knappen konnte das Farmteam der EWE Baskets Oldenburg aus der easyCredit BBL postwendend mit einem eigenen 8:0-Lauf antworten. Courtney Belger schloss das Viertel mit einem Fastbreak mit Buzzer-Beater vom 55:48 ab. „Nach unserem eigenen 11:0-Lauf konnte Oldenburg schnell wieder zurück ins Spiel kommen, sodass wir kein Kapital daraus schlagen konnten und das Spiel in der Folgezeit weiter eng blieb“, stellte Coach Wilder fest.

Im Schlussviertel konnten die Gäste dann wieder auf ihren Topscorer Philip Zwiener zählen, der lange Zeit wegen seiner hohen Foulbelastung auf der Bank ausharren musste. Der ehemalige Nationalspieler führte die Gäste auch gleich beim 60:61 zur ersten Führung im Schlussabschnitt. In der Folgezeit übernahm er zusammen mit Harris Hujic die Partie und führte die Baskets Akademie mit einem getroffenen Sprungwurf zur 64:70-Führung. Die Knappen stemmten sich noch einmal nach Kräften dagegen und konnten zum 68:70 verkürzen, doch die Gäste aus Oldenburg behielten in Person von Topscorer Harris Hujic die Nerven und gewannen am Ende mit 70:74 auf Schalke. „Wir haben erneut bis zum Schluss gegen diese drohende Niederlage angekämpft, aber es kamen einfach zu wenig Impulse um die Führung noch einmal herumzureißen, daher haben wir am Ende äußerst unglücklich gegen Oldenburg verloren“, hielt Coach Wilder fest.

Die Punkteverteilung gegen Oldenburg:

Courtney Belger (19), Daniel Boahene (16), Nikita Khartchenkov (12), Trent Weaver (10), Thomas Szewczyk (5), Lennart Weichsel (5), Michael Agyapong (2), Dorian McDaniel (1), Jonas Peters

„Wir haben am heutigen Tage im Rahmen unserer personellen Möglichkeiten gegen die Baskets Akademie angekämpft und sahen lange Zeit auch gut dabei aus. Jedoch haben wir es nicht geschafft, dass in der entscheidenden Phase des Spiels ein zweiter Leistungsträger in die Bresche gesprungen ist und somit Courtney Belger zu großen Teilen auf sich allein gestellt war. Während die Oldenburger Leistungsträger zur richtigen Zeit präsent waren, haben wir die Impulse vermissen lassen. Man hat deutlich gemerkt, dass ein Leistungsträger wie Patrick Carney von uns absolut nicht zu ersetzen ist. Erschwerend hinzu kamen heute eine katastrophale Dreierquote von 19% und eine unterirdische Freiwurfquote in Höhe von 54%. Hätten wir hier eine höhere Ausbeute erzielen können, hätte das Ergebnis am Ende wahrscheinlich anders ausgesehen. Die Konsequenz aus der dieser Niederlage ist jetzt ganz klar: Bei einem Sieg hätten wir um die Plätze fünf bis sieben mitspielen können und hätten uns vorerst im gesicherten Mittelfeld der Liga wiedergefunden. Nun müssen wir nach unten schauen und Platz acht zur Erreichung der Playoffs anvisieren. Der Druck vor der Partie in Recklinghausen wächst jetzt jedenfalls ungemein“, resümierte Coach Raphael Wilder abschließend.

Nächste Termine / Kalender

Sa., 23.09. 19.30 Uhr Itzehoe Eagles vs. FC Schalke 04
So., 01.10. 16.00 Uhr FC Schalke 04 - VfL SparkassenStars Bochum
Sa., 07.10. 19.00 Uhr Baskets Akademie - FC Schalke 04
Sa., 14.10. 19.30 Uhr FC Schalke 04 - LOK Bernau
Sa., 21.10. 19.30 Uhr FC Schalke 04 - ETB Wohnbau Baskets Essen