04.12.2016

Wichtiger Auswärtserfolg in Stahnsdorf

Zum Abschluss der Hinrunde der Saison 2016/17 der 2. Basketball-Bundesliga ProB fahren die Basketballer des FC Schalke 04 einen umkämpften und wichtigen 82:75-Auswärtssieg beim RSV Eintracht Stahnsdorf ein. S04-Coach Raphael Wilder ist zufrieden mit der kämpferischen Leistung seiner Mannschaft.

Die Vorzeichen für die Partie im Berliner Umland standen alles andere als gut. Im Abschlusstraining am Freitagabend knickte US-Guard Patrick Carney um und musste das Training unter Schmerzen abbrechen. Zudem fiel Michael Agyapong mit einem Magen-Darm-Infekt kurzfristig aus und auch Big-Man Dorian McDaniel war nach einer Verletzung aus der Trainingswoche gehandicapt.

Marco ist von Beginn an bei uns heiß gelaufen

Coach Raphael Wilder

Doch die Königsblauen zeigten von der ersten Minute an den unbändigen Willen, diese Handicaps auszuschalten. Von Beginn an starteten die Knappen hochkonzentriert in die Partie. Allen voran Marco Buljevic, der mit 14 Punkten in den ersten zehn Minuten des Spiels die Königsblauen im Alleingang getragen hat. Auf Seiten vom RSV lief US-Guard Joshua Adeyeye ebenfalls heiß und erzielte 13 Punkte für sein Team. Dennoch waren die Knappen im Vorteil und gewannen das erste Viertel knapp mit 22:19. „Marco ist von Beginn an bei uns heiß gelaufen und hat im ersten Viertel sechs seiner neun Würfe getroffen. Seine starke Leistung hat uns als Team richtig gutgetan und hat uns sehr gut ins Spiel kommen lassen. Dennoch blieb das Spiel eng, weil Adeyeye auf Seiten von Stahnsdorf dagegenhalten konnte“, hielt Coach Wilder nach dem Spiel über das erste Viertel fest.

Das zweite Viertel gestaltete sich ähnlich eng. Nach einem Boahene-Korbleger führten die Schalker mit 27:21, ehe der RSV erneut verkürzen konnte. Der durchsetzungsstarke Courtney Belger und der kämpferische Lennart Weichsel sorgten dafür, dass die Königsblauen mit einer 42:37-Halbzeitführung in die Pause gehen konnten. „Wir haben im zweiten Viertel unser Spiel weiter durchgezogen, gute Entscheidungen in der Offensive getroffen und mit einer hohen Kampfbereitschaft gespielt. Zudem haben wir die Defense gegen Adeyeye umgestellt und so kühlte er ein wenig im Angriff ab“, gab Coach Wilder zu Protokoll.

Der unbändige Siegeswille bringt den sechsten Saisonerfolg

Nach der Pause biss der angeschlagene Patrick Carney fest auf die Zähne und übernahm das Ruder für den S04. Mit 10 Punkten im dritten Spielabschnitt war der 31-Jährige spielbestimmend und sorgte dafür, dass die Knappen zum Ende des Viertels mit einem 63:57-Vorsprung in den Schlussabschnitt gehen konnten. „Durch wechselnde Verteidigungsvarianten konnten und weiterhin gute Entscheidungen in der Offensive konnten wir den Vorsprung im dritten Viertel konsequent halten. Patrick ist zudem heiß gelaufen und hat die Mannschaft geführt. Diese Energieleistung erinnerte stark an seine konstant starke Performance aus der letzten Saison und das obwohl er angeschlagen war“, lobte Wilder die Leistungsexplosion seines US-Guards in höchsten Tönen.

Das Schlussviertel war einmal mehr nichts für schwache Nerven. Nachdem sich die Knappen bis zwei Minuten vor Schluss durch sieben Punkte in Folge von Patrick Carney auf 76:70 absetzen konnten, konterte der RSV über Joshua Adeyeye mit acht Punkten in Folge zum 76:75. Im Anschluss zeigten die Schalker keine Nerven von der Freiwurflinie und versenkten sechs von sieben Freiwürfen im letzten Viertel zum wichtigen 82:75-Auswärtssieg in Stahnsdorf. „Es war das erwartet enge Spiel im letzten Viertel. Nachdem Stahnsdorf wieder herangekommen ist, haben wir uns treffsicher von der Freiwurflinie gezeigt und letztendlich das Spiel souverän nach Hause gebracht. Dennoch war das letzte Viertel ein Kraftakt für uns, den wir nur durch den unbändigen Willen erfolgreich gestalten konnten“, so Coach Wilder über das letzte Viertel.

„Es waren sehr ausgeglichene Statistiken bei beiden Teams. Wir hatten eine leicht bessere Dreierquote als Stahnsdorf, welche uns mehr Sicherheit gebracht hat. Die starken Leistungen von Marco in der ersten Halbzeit und von Patrick in der zweiten Halbzeit haben uns extrem geholfen. Zudem war Courtney gewohnt stark und vor allem effizient im Spiel. Wir haben jedes Viertel knapp gewonnen und deshalb können wir von einem verdienten Sieg sprechen. Wir haben den Kampf angenommen und viel für den Sieg investiert“, analysierte Coach Wilder abschließend zur Partie in Stahnsdorf.

Die Punkteverteilung in Stahnsdorf:

Patrick Carney 23, Marco Buljevic 19, Courtney Belger 17, Nikita Khartchenkov 9, Daniel Boahene 8, Lennart Weichsel 4, Trent Weaver 2, Dorian McDaniel, Thomas Szewczyk

Bereits am kommenden Wochenende stehen sich die beiden Teams im Rückspiel in Gelsenkirchen zum Start der Rückrunde erneut gegenüber und dann wollen die Knappen den Auswärtssieg zu Hause bestätigen. „Wir müssen vorsichtig sein, denn es ist eine gefährliche Situation für uns, da Stahnsdorf aufgrund der Niederlage anreisen wird und möglicherweise Veränderungen an ihrem Spiel vornimmt. Wir dürfen uns nicht auf dem Sieg ausruhen und wollen den zweiten Sieg innerhalb einer Woche gegen den RSV einfahren“, so Flügel Marco Buljevic über das Aufeinandertreffen in einer Woche gegen Stahnsdorf.

Nächste Termine / Kalender

Sa., 21.10. 19.30 Uhr FC Schalke 04 - ETB Wohnbau Baskets Essen
Sa., 28.10. 18.00 Uhr MTV Herzöge Wolfenbüttel - FC Schalke 04
Di., 31.10. 19.30 Uhr FC Schalke 04 vs. SC Rist Wedel
So., 05.11. 16.00 Uhr Rostock Seawolves - FC Schalke 04
Sa., 11.11. 19.30 Uhr FC Schalke 04 - RSV Eintracht

Tabelle der ProB-Nord

 TeamGSNPKT
1 Artland Dragons 11 9 2 18
2 LOK Bernau 10 8 2 16
3 VfL AstroStars Bochum 11 7 4 14
4 Iserlohn Kangaroos 11 7 4 14
5 B. Akademie Weser-Ems/OTB 10 6 4 12
6 FC Schalke 04 Basketball 11 6 5 12
7 Itzehoe Eagles 11 6 5 12
8 SC Rist Wedel 10 4 6 8
9 MTV Herzöge Wolfenbüttel 10 3 7 6
10 RSV Eintracht 11 3 8 6
11 ROSTOCK SEAWOLVES 11 3 8 6
12 Citybasket Recklinghausen 11 2 9 4