19.03.2017

S04 erzwingt drittes Spiel gegen Elchingen

Die Playoff-Achtelfinal-Serie zwischen den ScanPlus Baskets Elchingen und den Basketballern des FC Schalke 04 geht in die Verlängerung! Nach der Niederlage in der Vorwoche im ersten Spiel der Best-of-Three Serie benötigten die Königsblauen einen Heimsieg gegen die ScanPlus Baskets, welcher im zweiten Spiel durch ein umkämpftes 76:74 unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Am Dienstag, dem 21.03.17, kommt es nun um 20:30 Uhr zum Entscheidungsspiel in Elchingen.

Coach Raphael Wilder vertraute zu Beginn der Partie auf seine Starting-Five aus der ersten Begegnung der Serie um Patrick Carney, Courtney Belger, Lennart Weichsel, Dorian McDaniel und Michael Agyapong. Diese Fünf legte gleich einen lupenreinen Start in das erste Viertel hin. Mit 14:0 führten die Schalker nach 5:30 Minuten gegen die ScanPlus Baskets Elchingen, ehe Taevaunn Prince die Gäste mit einem Treffer von der Freiwurflinie erlösen konnte. Bis zum Viertelende konnten die Schalker diese Führung zum 23:10 unter tosendem Applaus von über 650 Fans in der Halle aufrechterhalten. „Wir haben einen wahnsinnig guten Start in die Partie hingelegt und wir waren von Beginn an präsent. Elchingen hingegen war nicht in der Partie und so konnten wir bis zum Viertelende unser Kapital daraus schlagen und in Führung gehen. Courtney Belger und Patrick Carney erzielten zu Beginn zusammen 20 unserer 23 Punkte“, fasste Coach Raphael Wilder den Start in die Partie zusammen.

Im zweiten Viertel gestaltete sich die Partie ausgeglichener. Bis zur 16. Minute konnten die ScanPlus Baskets den Rückstand auf 25:31 verkürzen, da nun auf Seiten der Gäste Kristian Kuhn und Rückkehrer Brandon Lockhart besser in die Partie kamen. Die Schalker mussten zwar das zweite Viertel abgeben, konnten aber dennoch eine 39:31-Führung mit in die Halbzeit nehmen. „Wir haben im zweiten Viertel ein wenig schlechter gespielt als zu Beginn und Elchingen konnte dies nutzen. Dennoch haben wir im Vergleich zum ersten Spiel der Serie die Rebounds kontrolliert und eine bessere Verteidigung an den Tag gelegt, sodass die Gäste keine allzu große Aufholjagd starten konnten“, hielt Coach Wilder nach der Partie fest.

Spitzenkampf und Spannung bis zum Schluss

Nach der Pause erwischten die Gäste den besseren Start in die zweite Halbzeit. Binnen von zwei Minuten verkürzten Didovic und Lockhart auf 39:40 aus Sicht der Elche. Doch die Schalker kamen durch Dorian McDaniel, Courtney Belger und Patrick Carney zurück ins Spiel und legten einen 8:0-Lauf hin, welcher sie mit 50:44 in Front brachte. In den zweiten fünf Minuten des Viertels nahmen die Schalker den Fight auf und allen voran Lennart Weichsel brillierte in dieser intensiven Phase des Spiels zusätzlich zu seiner aufopferungsvollen Verteidigungsarbeit mit fünf Punkten. Zum Ende des dritten Viertels behaupteten die Schalker weiterhin eine 63:57-Führung. „Das dritte Viertel war ausgeglichen, aber von einem großen Kampfgeist geprägt. Beide Teams haben sich nichts geschenkt auf dem Feld. Wir haben gut dagegengehalten, wobei man Lennart Weichsel für seinen kämpferischen Einsatz, trotz seines angeschlagenen Knies, herausheben muss“, gab Wilder über das dritte Viertel zu Protokoll.

Das letzte Viertel des zweiten Spiels der Achtelfinale entwickelte sich zu einem packenden Krimi. Zunächst konnten sich die Schalker durch Punkte von Nikita Khartchenkov, Michael Agyapong und vom überragenden Courtney Belger auf 69:59 bei noch fünf Spielminuten auf der Uhr absetzen, doch dann wachten die Gäste noch einmal auf. Dank eines 13:0-Laufes zwischen der 35. und 38. Spielminute drehten die ScanPlus Baskets Elchingen das Spiel zum 69:72 aus Schalker Sicht, was die erstmalige Führung der Gäste in dieser Partie bedeutete. Coach Wilder nahm binnen einer Minute seine beiden verbleibenden Auszeiten und diese sollten Wirkung zeigen. Die Königsblauen kamen dank eines starken Dreiers von Patrick Carney zum 72:72-Ausgleich zu Beginn der Schlussminute und die Halle stand nun endgültig Kopf.

Auf der Gegenseite verwandelte Brian Butler zwei Freiwürfe zum 72:74 für Elchingen, doch die Schalker Playoff-Partie war noch nicht zu Ende. Lennart Weichsel verkürzte von der Freiwurflinie zum 73:74 und im Anschluss setzte sich Center Michael Agyapong stark unter dem Korb durch und netzte bei noch 23 Sekunden auf der Uhr zur königsblauen 75:74-Führung ein. Es folgten Sekunden des puren Abwehrkampfes der Schalker, welcher sich durch einen starken Defensivrebound von Agyapong nach verworfenem Butler-Korbleger auszahlte. Elchingen schickte bei noch 0,1 Sekunden auf der Uhr Patrick Carney zum Abschluss an die Freiwurflinie. Der Schalker Leitwolf verwandelte unter dem tosenden Jubel im Tollhaus an der Halle an der Mühlbachstraße einen seiner zwei Versuche zum 76:74-Endstand. Danach kannte der Jubel auf der Tribüne keine Grenzen mehr. „In der Mitte des vierten Viertels haben wir in der Offensive sehr verhalten agiert und haben Elchingen einen 13:0-Lauf erlaubt, der sie erstmals in diesem Spiel in Führung gebracht hat. Der Dreier von Patrick hat uns dann wieder neues Leben eingehaucht. Dann haben wir den unbändigen Willen gezeigt, den Sieg einzufahren und haben uns ein drittes Spiel erkämpft“, berichtet Coach Wilder über das letzte Viertel der Partie.

Wilder freut sich auf das dritte Spiel in Elchingen

Der erfahrene S04-Coach ist glücklich über den Sieg seiner Mannschaft und stolz auf sein Team. „Letztendlich kann man sagen, dass es ein verdienter Sieg war, obwohl wir nur das erste Viertel gewinnen konnten. Wir haben als Mannschaft viel Kämpferherz in die Partie investiert. Herausheben möchte ich neben den starken Leistungen von Courtney Belger und Patrick Carney vor allem Lennart Weichsel, der ein enorm starkes Spiel in der Defense gemacht hat und uns am Ende im dritten Viertel noch sehr wichtige Zähler beschert hat. Der Schlüssel zum Sieg war heute definitiv unsere Entschlossenheit beim Rebound. Wir haben nicht wie im ersten Spiel den Elchingern einfache zweite Chancen gegeben, das hat sich am Ende ausgezahlt. Zudem haben wir sehr gut verteidigt und die Gäste, bis auf ihre beiden Amerikaner, voll unter Kontrolle gehabt“, resümierte Wilder nach der Partie.

Die Punkteverteilung gegen Elchingen:

Courtney Belger (32), Patrick Carney (22), Lennart Weichsel (8), Thomas Szewczyk (5), Michael Agyapong (4), Nikita Khartchenkov (2), Dorian McDaniel (2), Trent Weaver (1), Marco Buljevic, Lutz Walhöfer

Durch den Sieg im zweiten Spiel der Serie haben sich die Knappen ein drittes und entscheidendes Spiel am kommenden Dienstag, dem 21.03.2017, um 20:30 Uhr in Elchingen erkämpft. In dieser Partie geht es dann schlussendlich um das Weiterkommen in der Achtelfinalrunde. „Wir freuen uns auf das dritte Spiel, weil wir es uns mit unbändigem Willen erkämpft haben. Ich erwarte eine richtige Basketball-Schlacht, denn es steht für beide Teams alles auf dem Spiel. Während der Gewinner in das Viertelfinale einzieht, kann der Verlierer den Sommerurlaub buchen. Ich kenne diese Situation aus meiner Zeit in Schwelm. Beide Teams stehen buchstäblich mit dem Rücken an der Wand, doch Elchingen hat den Heimvorteil. Wir werden aber dorthin fahren um zu gewinnen“, freut sich Wilder bereits auf das dritte Spiel der Serie.

Mehr zum Thema

Das Scouting zum Spiel

Nächste Termine / Kalender

Sa., 23.09. 19.30 Uhr Itzehoe Eagles vs. FC Schalke 04
So., 01.10. 16.00 Uhr FC Schalke 04 - VfL SparkassenStars Bochum
Sa., 07.10. 19.00 Uhr Baskets Akademie - FC Schalke 04
Sa., 14.10. 19.30 Uhr FC Schalke 04 - LOK Bernau
Sa., 21.10. 19.30 Uhr FC Schalke 04 - ETB Wohnbau Baskets Essen