13.07.2017

Shawn Tyrell Gulley verstärkt den FC Schalke 04

Die Verantwortlichen der Basketballer des FC Schalke 04 haben ein weiteres wichtiges Puzzleteil ihrem nächstjährigen Kader hinzugefügt. Mit Shawn Gulley konnten die Knappen einen regelrechten Transfercoup landen und einen viel umworbenen 23-jährigen Flügelspieler in das Ruhrgebiet lotsen. Der Deutsch-Amerikaner mit Local-Player-Status kommt von der BG Karlsruhe aus der ProB und sein neuer Coach Raphael Wilder freut sich bereits auf seinen Schützling.

„Ich habe Shawn nach unserem ersten Kontakt in der abgelaufenen Saison lange beobachtet und seine Entwicklung in der vergangenen Spielzeit genau unter die Lupe genommen. Er ist ein sehr talentierter und spielstarker Spieler mit einer großartigen Athletik, auf den wir uns, jetzt wo die Tinte seit dem gestrigen Tag trocken ist, wirklich freuen können“, hält Coach Wilder über seinen Neuzugang fest.

Shawn Tyrell Gulley wurde am 16. September 1993 in Berlin geboren und hat seine ersten basketballerischen Stehversuche bei den ALBA Minis im Alter von sieben Jahren unternommen. Nachdem er lange Zeit die ALBA Schule durchlaufen hat, zog es ihn in die USA an die Highschool und später an das Temple College. Nach seinem Senior-Jahr am College ging es zurück nach Deutschland zu den ROSTOCK SEAWOLVES und im folgenden Jahr zu den Licher BasketBären, die Gulley nach sieben Spielen verließ um schlussendlich bei der BG Karlsruhe anzuheuern.

In Karlsruhe entwickelte sich Gulley zum Leistungsträger und hatte mit 10,4 Punkten und 4,1 Rebounds im Schnitt in der regulären Saison großen Anteil am Erreichen der Playoffs. Dort steigerte er noch einmal seine Leistung auf dem Parkett und steuerte in den beiden Runden gegen die Baskets Akademie Weser-Ems und gegen den späteren Meister Weißenhorn YoungStars im Schnitt 17,8 Punkten und 8,7 Rebounds bei. „Shawn hat bereits beeindruckende Statistiken in der ProB auf das Parkett gelegt. Umso bemerkenswerter ist noch einmal seine deutliche Steigerung zu den Playoffs in der abgelaufenen Saison“, lobt Wilder seinen neuen Schützling beim Blick auf das Statistik-Tableau.

Angebote aus der ProA für Gulley

Dass der königsblaue Transfercoup nach einem Tryout von Gulley auf Schalke einige Zeit auf sich warten lassen musste, hatte unterschiedliche Gründe. „Shawn hat mit seinen Leistungen in der vergangenen Saison auf sich aufmerksam gemacht. Ihm lagen auch Angebote aus der ProA vor und er wollte sich die Bedenkzeit nehmen, um sich zu orientieren. In den letzten Tagen ging dann alles sehr schnell, sodass wir nun endlich Vollzug melden konnten“, so Wilder über das Prozedere der letzten Tage. „Shawn und ich haben die Defizite in seinem Spiel identifiziert und einen Plan entwickelt, wie wir diese in Zukunft ausmerzen wollen, damit er ein noch kompletterer Spieler wird. Bei unserem Treffen auf Schalke haben wir bereits gemerkt, dass wir auf einer Wellenlänge liegen und sehr gut zusammenarbeiten können.“

Für die kommende Saison beim S04 hat sich Gulley für die Rückennummer 23 entschieden und blickt bereits voller Vorfreude auf die Zeit auf Schalke. „Ich kenne Raffi noch aus der letzten Saison. Wir hatten einmal kurz Kontakt als ich Lich verlassen habe und dieser Kontakt ist nie ganz eingeschlafen. Durch die Gespräche mit ihm habe ich mich sehr wohl gefühlt und konnte mir schon in Gelsenkirchen alles vor Ort anschauen. Mir hat besonders die sportmedizinische Betreuung rund um das Medicos.AufSchalke gefallen und die Organisation FC Schalke 04 hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen, sodass ich denke, dass ich mich hier wohlfühlen werde“, so der königsblaue Neuzugang über die Beweggründe für seinen Wechsel ins Ruhrgebiet.

Gulley freut die Rolle unter dem Radar

Bezüglich seines neuen Teams und der Rolle in der neuen Saison hat der blau-weiße Transfercoup bereits konkrete Vorstellungen. „Ich denke, wir werden eine schlagkräftige Truppe in der nächsten Saison haben. Während alle in der Liga auf Rostock und Artland schauen, werden wir unter dem Radar laufen, aber ich denke, dass wir die Favoriten auch ärgern können. Natürlich wollen wir möglichst sicher in die Playoffs und werden unser Bestes dafür tun, dass der Weg weit führt. Ich persönlich fühle mich in dieser Herausfordererrolle sehr wohl und freue mich nun auf die Saison mit vielen tollen Spielen und auf unsere Fans, die uns hoffentlich großartig unterstützen werden“, drückt Gulley seine Erwartungen an die kommende Saison aus.

An einen seiner Mitspieler muss sich Gulley voraussichtlich nicht lange gewöhnen: S04-Neuzugang Leon Friederici und er kennen sich bereits seit einigen Jahren gut aus der gemeinsamen Berliner Vergangenheit und aus den Sommermonaten in der Hauptstadt. Auch vor der Abreise gen Gelsenkirchen sehen sich die Beiden regelmäßig in der Spreestadt.

Am Samstag, dem 05.08.2017, wird Gulley mit seinen neuen Teamkameraden in das Mannschaftstraining für die kommende Saison einsteigen. Bis dahin bleibt Coach Raphael Wilder noch die Vorfreude auf seinen neuen Flügelspieler. „Ich bin mir sicher, dass wir einen der besten Local-Player der ProB auf der Flügelposition in unseren Reihen haben werden. Er gibt uns eine ganz neue und eine komplett andere Qualität als wir sie in der Vorsaison auf dieser Position hatten. Ich freue mich riesig, dass er das Vertrauen in mich als Trainer und in den S04 als Verein hat, damit er hier die richtige Grundlage für den nächsten Karriereschritt sieht“, so Wilder abschließend.

Der bisherige Kader des S04 für die Saison 2017/18 in der 2. Basketball-Bundesliga ProB:

Name Position Verein letzte Saison
Courtney Belger Guard FC Schalke 04
Patrick Carney Guard FC Schalke 04
Leon Friederici Guard Giants Nördlingen (ProB)
Shawn Gulley Flügel BG Karlsruhe (ProB)
Coheen Kalondji Center RheinStars Köln II
Jonas Peters Guard FC Schalke 04
Thomas Szewczyk Guard FC Schalke 04
Timo Volk Flügel ETB Wohnbau Baskets (ProA)
Lennart Weichsel Flügel FC Schalke 04

Fact-Box Shawn Gulley:

Name: Shawn Tyrell Gulley

Geburtstag: 16.09.1993

Geburtsort: Berlin

Nationalität: deutsch/amerikanisch

Größe: 194cm

Gewicht: 96 Kg

Position: Small Forward

Frühere Vereine:

BG Karlsruhe

Licher BasketBären

ROSTOCK SEAWOLVES

Temple Leopards (USA)

Clark Highschool (USA)

ALBA Berlin