01.10.2017

Königsblauer Derbysieg zum Heimauftakt

Am 2. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB stand für die Basketballer des FC Schalke 04 gleich das Revierderby gegen die VfL SparkassenStars Bochum auf dem Programm. In einer ausverkauften Halle an der Mühlbachstraße entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes Derby, welches bis zur Schlussphase ausgeglichen war. Dann aber zogen die Königsblauen an und fuhren mit einem 65:54 den zweiten Saisonsieg im zweiten Spiel ein.

Personell sah es beim S04 vor dem Heimspiel gegen den Reviernachbarn aus Bochum nicht gut aus. Zwar kehrten Lennart Weichsel und Coheen Kalondji nach überstandenen Verletzungen wieder in den Kader zurück, dafür mussten allerdings Salman Manzur (Hüftknochenfraktur) und Thomas Szewczyk (zwei ausgeschlagene Zähne) passen.

Nach den ersten Heimzählern durch Courtney Belger gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach einem Korbleger des gutgestarteten Shawn Gulley zum 8:6 für den S04 kamen die Gäste aus Bochum besser in die Partie und zogen mit 8:14 davon, ehe Niclas Sperber für den S04 den Anschluss wiederherstellen konnte. Bis zum Ende des ersten Viertels konnten die Gäste von der Ruhr einen 16:19-Vorsprung behaupten.

Die ersten Punkte im zweiten Abschnitt lieferte Aufbauspieler Ashton Smith für die SparkassenStars, ehe Lennart Weichsel den ersten Dreier des S04 in dieser Partie in der Reuse der Gäste unterbringen konnte. Durch einen Korbleger von David Stachanczyk konnten die Gäste drei Minuten vor der Halbzeit mit 30:21 ihre höchste Führung der Partie ausbauen, bis Leon Friederici erneut von der Dreipunktelinie für den S04 erfolgreich war. Die Schalker kämpften sich zurück in die Partie und konnten, angeführt von Shawn Gulley den Rückstand auf 28:32 bis zur Halbzeitpause verkürzen.

„In der ersten Halbzeit war es ein wahnsinnig intensives Verteidigungsspiel. Es war von beiden Seiten ein sehr physisch geführtes Spiel. Ich habe meiner Mannschaft in der Kabine gesagt, dass wenn wir weiter so verteidigen, das Spiel gewinnen werden, da wir sicher mehr als 60 Punkte machen werden. Daher war ich mit der Defensivleistung zufrieden“, hielt S04-Coach Raphael Wilder über die erste Halbzeit fest.

Spiel konsequent kämpferisch beendet

Nach der Pause erwischten die Königsblauen den besseren Start. Erst vollendete Shawn Gulley seinen Zug zum Korb und dann netzte Timo Volk einen Dreier zur 33:32-Führung für den S04 ein. Als dann erst Kapitän Patrick Carney aus dem Halbfeld und anschließend Shawn Gulley von jenseits der Dreipunktelinie erfolgreich abschließen konnten, hatten sich die Schalker zum 43:37 bei noch zwei verbleibenden Minuten im dritten Viertel abgesetzt. Bis zum Ende des Viertels konnten die Schalker eine 45:41-Führung verteidigen und nahmen ein kleines Polster mit ins den Schlussabschnitt.

Das letzte Viertel startete denkbar schlecht für den S04. Der bärenstarke Shawn Gulley knickte nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler beim 45:45-Ausgleich 8:26 Minuten um und musste auf der Bank von Therapeut Holger Just intensiv behandelt werden. Zwei Minuten brauchten die Schalker in der Folgezeit, um sich von dem Schock des Ausfalls zu erholen, ehe Timo Volk mit einem Korbleger erneut die Führung die Seite des S04 holen konnte. Nach zwei weiteren königsblauen Dreiern, je einer von Courtney Belger und Lennart Weichsel, konnten sich die Schalker auf 54:45 absetzen. Als dann noch RJ Slawson mit zwei Blocks und einem Dunking binnen zwei Minuten aufdrehte, führten die Knappen drei Minuten vor dem Ende der Partie mit 10 Punkten.

In der Schlussphase legten die Schalker noch einmal ein großes Kämpferherz an den Tag und so erkämpfte sich beispielsweise Lennart Weichsel unter dem tosenden Jubel in der ausverkauften Halle an der Mühlbachstraße einen Ballbesitz, indem er sich quer über das Feld schmiss um den Ball zu sichern. Die Schalker ließen nichts mehr anbrennen in diesem Heimspiel und sicherten sich durch einen umkämpften 65:54-Erfolg den ersten Heimsieg der Saison 2017/18. „Wir haben in der zweiten Halbzeit unsere Intensität in der Defense im Vergleich zur ersten Hälfte noch einmal gesteigert und konnten uns somit Vorteile auf dem Feld erkämpfen. Zudem sind endlich mehr Würfe bei uns gefallen, sodass wir unser Scoring erhöhen konnten“, freute sich Wilder über die starke defensive Leistung seines Teams.

Die Punkteverteilung gegen Bochum:

Shawn Gulley 14, Courtney Belger 14, Lennart Weichsel 8, RJ Slawson 8, Timo Volk 7, Niclas Sperber 4, Patrick Carney 4, Leon Friederici 4, Coheen Kalondji 2

„Wir haben nun nach zwei Spieltagen zwei Siege auf dem Konto. Das freut mich natürlich sehr. Unsere Zuschauer konnten heute ein umkämpftes Spiel beobachten und haben ein Team gesehen, das sich auf dem Feld für jeden Ball zerreißt. Ich hoffe, dass unsere Fans uns bei allen weiteren Heimspielen so zahlreich unterstützen, sodass wir diese Atmosphäre in dieser Saison noch öfter erleben dürfen. Es war wirklich eine tolle Kulisse“, so Coach Wilder abschließend.

Nächste Termine / Kalender

Sa., 21.10. 19.30 Uhr FC Schalke 04 - ETB Wohnbau Baskets Essen
Sa., 28.10. 18.00 Uhr MTV Herzöge Wolfenbüttel - FC Schalke 04
Di., 31.10. 19.30 Uhr FC Schalke 04 vs. SC Rist Wedel
So., 05.11. 16.00 Uhr Rostock Seawolves - FC Schalke 04
Sa., 11.11. 19.30 Uhr FC Schalke 04 - RSV Eintracht