15.03.2017

U14: Niederlage auf der man aufbauen kann!

Am Sonntagnachmittag traf die U14 auf den Barmer TV. Trotz hoher Hinspiel Niederlage hatten sich die Knappen etwas vorgenommen, da Sie seit langer Zeit endlich mal wieder in Bestbesetzung auftreten konnten. Konzentriert startete man in die Partie und konnte sich bis zur dritten Spielminute eine 6:2 Führung erarbeiten.

Am Sonntagnachmittag traf die U14 auf den Barmer TV. Trotz hoher Hinspiel Niederlage hatten sich die Knappen etwas vorgenommen, da Sie seit langer Zeit endlich mal wieder in Bestbesetzung auftreten konnten. Konzentriert startete man in die Partie und konnte sich bis zur dritten Spielminute eine 6:2 Führung erarbeiten.

Die Führung hielt bis in die achte Spielminute beim Stand von 8:7, jedoch verspielte man oft durch leichtfertige Fehler den Ball und brachte den Gegner so immer mehr ins Spiel. Zum Viertelende stand es 13:15. Bis zur 15 Spielminute konnten die Schalker gut mithalten und lagen trotz einer Häufung an Individuellen Fehlern nur mit vier Punkten zurück (20:24). Dann folgten jedoch fünf Minuten zum vergessen und ein Elf-zu-Null-Lauf der Gäste aus Wuppertal. Zur Halbzeit trennte man sich so 20:35, Viertelergebnis 7:20.

Die Köpfe hingen nur kurzzeitig in der Kabine nach unten, danach folgten aufmunternde Worte von Bent Batur, der sein Team mahnte jetzt bloß nicht das Spiel abzuhacken und weiter zu kämpfen, um zu gucken was noch möglich sei. Im weiteren Verlauf des Spiels konnte man immer mithalten, jedoch war Barmen in jedem Viertel vier bis sechs Punkte besser. Das dritte Viertel endete 7:11, das vierte Viertel 16:22, sodass man das Spiel am Ende 43:68 verlor.

„Wir haben das Spiel heute konsequent zu Ende gespielt! Leider haben unsere Leistungsträger heute einen schwächeren Tag erwischt und in den entscheidenden Phasen haben wir statt zu Punkten immer einen individuellen Fehler begangen, sonst wäre heute mehr drin gewesen. Trotzdem bin ich stolz auf die Jungs, dass sie sich als Team der Aufgabe gestellt haben und versucht haben zusammen Lösungen zu finden, darauf können wir aufbauen!“, so Trainer Steeb nach dem Spiel. Nächste Woche geht es am Sonntag um 10 Uhr gegen den ETB aus Essen, hier wäre unter guten Umständen eine Überraschung möglich.

Saison [Regionalliga]