17.10.2014

Das Derby gegen Wulfen am Sonntag

Den Negativtrend schnellstmöglich stoppen, das bevorstehende Heimspiel gewinnen und dadurch in einen Lauf kommen – so und nicht anders lautet die Devise der Schalker Basketballer nach der unrühmlichen 89:91-Auswärtsniederlage bei der DT Ronsdorf. Die Chance, ihre schlechte Leistung vom vergangenen Wochenende vergessen zu machen, bekommt das Team von Coach Raphael Wilder am Sonntag, 19. Oktober, in der Sporthalle der Gerhart-Hauptmann-Realschule.

Um 18 Uhr ist Sprungball im legendären Regionalliga-Duell gegen die Korbjäger der BSV Wulfen.

„Wir bereiten uns intensiv auf den Gegner vor und kennen dessen Stärken. Die Mannschaft hat viele gute Werfer und will genau wie wir so schnell wie möglich zurück in die Erfolgsspur finden“, sagt der Knappen-Trainer mit Blick auf die 84:98-Heimniederlage der BSV Wulfen gegen Aufsteiger Ibbenbühren vom vergangenen Spieltag. „Das Team hat lange geführt und das Spiel erst im letzten Viertel verloren“, ergänzt Wilder. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen auf dem Konto rangiert der BSV Wulfen aktuell auf dem zehnten Tabellenplatz.

Ein Team mit vielen bekannten Gesichtern

Bester Werfer im Kader des Gegners ist US-Boy Chris Brown, der 2011 mit den Schalker Basketballern den WBV-Pokal gewann. Der Allrounder, der auf den Positionen eins bis vier spielen kann, erzielt im Schnitt 17 Punkte, holt 9,6 Rebounds und liefert zwei Assists. Christian Marquardt (8,8 Punkte/1,8 Rebounds/1,4 Assists), ein quirliger Guard, und Ex-Knappe Philip Günther (5,4 Punkte/zwei Rebounds/3,8 Assists), der auf viele Jahre Ligaerfahrung zurückblickt, zeichnen für den Aufbau des Wulfener Spiels verantwortlich. Power Forward und Eigengewächs Thorben Vadder sichert sich insgesamt drei Abpraller unter den Brettern und netzt 5,2 Punkte ein. René Penders, ein exzellenter Dreier-Schütze, erzielt pro Einsatz durchschnittlich 9,4 Punkte. Außerdem dürfen sich langjährige Fans auf ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Schalker Dauerbrenner Kevin Lehmann freuen, der im Dress der BSV Wulfen aktuell auf eine Dreier-Quote von 37,5 Prozent kommt. Center Philipp Mazur hat ein lockeres Händchen, was neun Punkte und fünf Rebounds je Einsatz unterstreichen.

„Es gibt für uns keine leichten Spiele, das zeigen Liga und Tabelle. Wir haben die Partie gegen Ronsdorf aufgearbeitet und müssen jetzt strukturierter im Angriff werden und in der Verteidigung als Team agieren. Unsere Defense lässt noch einiges zu wünschen übrig, aber nur über eine Leistungssteigerung können wir gewinnen“, macht Raphael Wilder deutlich. Verzichten musste der Knappen-Coach während der zurückliegenden Trainingswoche auf Kevin Kern und Dennis Kortmann, die berufsbedingt nicht alle Übungseinheiten mit der Mannschaft absolvieren konnten. Gael Hulsen musste wegen eines dicken Knies lediglich am Montag pausieren.

Die Pre-Game-Interviews zum Spiel gegen Wulfen

Nächste Termine / Kalender

Sa., 21.10. 19.30 Uhr FC Schalke 04 - ETB Wohnbau Baskets Essen
Sa., 28.10. 18.00 Uhr MTV Herzöge Wolfenbüttel - FC Schalke 04
Di., 31.10. 19.30 Uhr FC Schalke 04 vs. SC Rist Wedel
So., 05.11. 16.00 Uhr Rostock Seawolves - FC Schalke 04
Sa., 11.11. 19.30 Uhr FC Schalke 04 - RSV Eintracht