20.10.2014

Königsblauer Derbysieg gegen Wulfen

Die Schalker Basketballer sind mit einem wichtigen Heimsieg in die bevorstehenden „englischen Wochen“ gestartet: Am sechsten Spieltag der Saison 2014/15 (Sonntag, 19. Oktober) setzten sich die Knappen mit 90:82 im Derby gegen den BSV Wulfen durch. „Ich bin sehr glücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben. Nach den beiden Niederlagen gegen Köln und in Ronsdorf wollen wir jetzt eine Serie starten“, sagt Coach Raphael Wilder.

Während die Königsblauen das erste Viertel noch für sich entscheiden konnten (25:21), ging der zweite Abschnitt mit 16:22 an die Gäste aus dem Münsterland. „Wir haben Wulfens Amerikaner, Christopher Brown, in der ersten Hälfte nicht gut verteidigt. Er konnte nach Lust und Laune schalten und walten“, resümiert Wilder. Den Halbzeitrückstand von 41:43 hatten die Hausherren nach dem Seitenwechsel aber bald egalisiert. Center Michael Agyapong lieferte nach Meinung seines Trainers sein bisher bestes Saisonspiel im blau-weißen Dress ab, arbeitete hart in der Verteidigung und überzeugte am Ende mit zwölf Rebounds, drei Steals und sieben Punkten. Mit 25:14 holten die Schalker Basketballer den dritten Abschnitt nach Hause und sorgten für die Vorentscheidung. Obgleich das Schlussviertel mit 24:25 an den BSV Wulfen ging, markierte die bislang beste Teamleistung schließlich den ersten Derbysieg der aktuellen Saison.

„Unser Plan ist aufgegangen: Wir haben die Schützen des Gegners kontrolliert und nur fünf Dreier kassiert. Die Jungs haben sehr mannschaftsdienlich gespielt, den Ball schön herum gepasst und die freien Leute gesehen. Davon konnte heute vor allem Patrick profitieren, er hat genau wie Michael sein bisher bestes Spiel gemacht“, so der Knappen-Coach, dem auch die Leistung seines Centers Dennis Kortmann gut gefallen hat.

Nach dem Derbysieg ist vor dem Pokal!

Bereits am Mittwoch, 22. Oktober, stehen die Schalker Basketballer erneut auf dem Parkett der Sporthalle an der Mühlbachstraße. In der zweiten Runde des WBV-Pokals treffen die Königsblauen um 20 Uhr auf den Ligakonkurrenten SWAP Ballers Ibbenbühren.

„Wir haben im Pokal schon früh einen sehr starken Gegner erwischt und müssen erneut alles geben, wenn wir die Partie gewinnen und in die nächste Runde einziehen wollen“, macht „Raffi“ Wilder deutlich. Nach einer knappen 86:88-Heimniederlage gegen die BG Dorsten rangiert der Aufsteiger aus dem Tecklenburger Land aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der „Ballers“ ist US-Boy Courtney Allen Belger, der im Schnitt auf 16 Punkte, fünf Rebounds und vier Assists kommt. Center Jasper Chiwuzie sichert sich durchschnittlich 5,3 Abpraller unter den Brettern und erzielt 5,7 Punkte, während Atilla Göknil 7,4 Punkte einnetzt und knapp drei Rebounds holt. „Das wird ein heißer Tanz“, prophezeit S04-Coach Raphael Wilder.

Mehr zum Thema

Das Scouting zum Spiel

Nächste Termine / Kalender