30.01.2015

S04 zu Gast in Wulfen

Als frischgebackener Halbfinalist im WBV-Pokal 2015 treten die Schalker Basketballer am Samstag, 31. Januar, auswärts bei den BSV Münsterland Baskets Wulfen an. Sprungball in der Sporthalle der Gesamtschule ist um 20 Uhr. Bereits am Mittwochabend setzte sich das Team von Coach Raphael Wilder im Pokal-Viertelfinale mit 100:95 beim SC Bayer 05 Uerdingen aus der 2. Regionalliga durch und steht jetzt in der Runde der letzten Vier.

„Wir haben verdient, aber glücklich gewonnen“, bemerkt Raphael Wilder. Besonders in der Verteidigung habe sich seine Mannschaft schwer getan, der Gegner im Angriff hervorragend gespielt. Gleich zwei Akteure aus den Reihen der Gastgeber konnten die Knappen mit 35 beziehungsweise 28 Punkten ärgern. „Wie bei allen Pokalspielen unterschätzt man den Gegner gerne“, weiß Wilder aus Erfahrung. Vielleicht hat auch schlicht die Einstellung nicht ganz gestimmt. Um sich an die Systeme zu gewöhnen, bekam insbesondere Neuzugang Nikita Khartchenkov viel Spielzeit.

„Wir sollten keine Wunder von Nikita erwarten. Trotzdem hoffe ich natürlich, dass sich die Nachverpflichtung als guter Schachzug erweist, mit dem wir für die letzten acht Ligaspiele und den WBV-Pokal gerüstet sind. Wir wollen unsere Aufstiegschance bis zum Schluss wahren und eine möglichst gute und erfolgreiche Saison zu Ende spielen“, so Raphael Wilder.

Ex-Schalker im Wulfener Dress

Mit dem Tabellenelften gibt es für die Königsblauen und ihre Fans auch ein Wiedersehen mit dem Ex-Schalker Gael Hulsen, der nach sechs Einsätzen im Dress seines neuen Arbeitgebers auf durchschnittlich 12,7 Punkte, zwei Rebounds und 2,2 Assists kommt. Top-Scorer der Münsterländer ist US-Boy Christopher Antonio  Brown, der im Schnitt 17,5 Punkte pro Spiel erzielt und mit 9,6 Rebounds auch unter den Körben dominiert. Am vergangenen Wochenende musste sich das Team von Trainer Maik Berger dem Aufsteiger aus Ibbenbüren auswärts mit 78:88 geschlagen geben, das Hinspiel auf Schalke Mitte Oktober konnten die Knappen einst mit 90:82 für sich entscheiden.

„Dass es für uns keine leichten Spiele gibt, hat uns der bisherige Saisonverlauf bereits gelehrt. Wir nehmen das Team aus Wulfen sehr ernst, die Mannschaft ist brandgefährlich und verfügt über viele gute Werfer. Nichtsdestotrotz wollen wir die Begegnung natürlich für uns entscheiden und die Punkte mit nach Hause nehmen“, macht Raphael Wilder deutlich.

Nächste Termine / Kalender